Zum Inhalt
VndS-Jahrestagung in Dortmund

Pfingsttagung des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung im Juni 2022

Vom 6. bis 9. Juni 2022 fand die 134. Jahresversammlung des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung in Kooperation mit dem Institut für Sprache, Literatur und Kultur an der TU Dortmund statt. Die Tagung wurde seit 90 Jahren zum ersten Mal wieder in Dortmund ausgerichtet. Sie hatte in diesem Jahr den thematischen Schwerpunkt „Niederdeutsch in der Stadt“. Im Fokus standen neben den Großstädten der Metropole Ruhr auch Hamburg, Oldenburg, Hannover und Berlin (zum Tagungsprogramm und Abstract-Band).

Tagungsort der hybrid als Präsenz- und als Onlineveranstaltung veranstalteten Konferenz war das Dortmunder U. Etwa 60 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus verschiedenen europäischen Ländern waren nach Dortmund gekommen, ca. 20 Teilnehmer:innen waren per Video zugeschaltet. Am Dienstagabend hatte der Oberbürgermeister der Stadt Dortmund die Tagungsgäste zu einem Empfang ins Baukunstarchiv eingeladen.

Ein Höhepunkt der Tagung war der öffentliche Abendvortrag von Georg Cornelissen (Bonn) zu Wörtern, Wendungen und Wortspielen im Ruhrdeutschen.

Die Fotos unten geben einige Eindrücke von der Tagung.
 

Lokale Organisation: 
Ulrike Freywald, Julia Dröpper und Philipp Cirkel sowie Wissenschaftliche Mitarbeiter:innen und Studentische Hilfskräfte der Arbeitsbereiche Grammatik und Fachdidaktik (Ulrike Freywald) und DaF/DaZ (Sarah Schimke):

Abdullah Al Hayek, Rita Eliseeva, Jutta Fienemann, Marie-Christin Flohr, Frederik Gatys, Amina Hallab, Shinichi Kameyama, Hanna Kasperidus, Dilara Kaya, Sandra Konitzer, Karoline Mummenhoff, Caroline Reher, Stefanie Schröter und insbesondere Damian Stier

Herzlichen Dank für die Unterstützung durch den Campus Stadt im U sowie für die technische Betreuung im Kinosaal durch Andreas Ehrhard und Susanne Meier!

Vorträge im Kinosaal des Dortmunder U

Bürgermeisterempfang mit Bürgermeisterin Barbara Brunsing im Baukunstarchiv NRW

Auf der Aussichtsterrasse des Dortmunder U

Öffentlicher Abendvortrag und ein Absacker (Georg Wenker zu Ehren)

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan