Zum Inhalt
Persönliche Seite von

Monika Preuß

Publikationen

  • Von fremden Wesen und wo sie zu finden sind. Elmolin und Die Zauberin Uhle von Ricarda Terschak – Rumäniendeutsche Kinderliteratur in den 1980er Jah­ren. In: Klaus Schenk/ Oxane Leingang (Hrsg.): Ost-westlicher Kulturtransfer in der Kin­der- und Jugendliteratur und -medien. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. (in Vorbereitung)
  • U-Boote in narrativen Bilderbüchern. In: Janin Aadam/ Björn Hayer (Hrsg.): Das U-Boot – eine kulturgeschichtliche Leerstelle. Marburg: Büchner 2020, S. 181–206.
  • Ich sehe was, was du nicht siehst. Kindliche Erzählperspektiven in der Literatur der Systemmigration. In: N.N. (Hrsg.): Mit den Augen des Sprechers betrachtet. Berlin: Frank & Timme. (in Vorbereitung)
  • Vom Bilderbuch zum Hörspiel. Überlegungen zu einer multimodalen literarischen Praxis. In: Klaus Schenk/ Ingold Zeisberger (Hrsg.): Literarisches Hören. Geschichte, Ver­mitt­lung, Praxis. Kiel: Ludwig 2019, S. 255– 272.
  • Ereignishafte Gespräche in Vor der Zunahme der Zei­chen (Senthuran Varatharajah) und Der Mann, der das Glück bringt (Catalin Dorian Florescu). In: László V. Szabó/ József Tóth (Hrsg.): Ereignis in Spra­che, Literatur und Kultur. Frankfurt am Main: Peter Lang. (in Vorbereitung)
  • Dust, distraction and discourse. (De)constructing point of views in Der Mann, der das Glück bringt by Catalin Dorian Florescu.
    • Graduate Student Conference “Dust and Distraction // Staub und Zerstreuung” in German Studies, Department of Modern Languages and Literatures, Johns Hopkins Uni­ver­sity Baltimore, USA, 12.02-13.02.2021 (di­gi­tal).
  • Unsicherheiten in transkultureller Literatur.
    • Gesellschaftliche Pro­duk­tion und Absorption von Un­sicher­heit. Interdisziplinäre Nachwuchstagung der Forschungs­gruppe „Figurationen von Un­sicher­heit“ an der Fernuniversität Hagen, 20.11–21.11.2020 (di­gi­tal).
  • Kindliche Wahr­neh­mung und Perspektivenverschränkung in der aktuellen deutsch­sprachigen transkulturellen Literatur.
    • Mit den Augen des Sprechers betrachtet. Dritte in­ter­na­ti­o­na­le multidisziplinäre Kon­fe­renz der Abteilung für Germanische Sprachen und Literaturen, Fa­kul­tät für Fremdsprachen-Philologie der Uni­ver­si­tät Bukarest, Rumänien, 31.10–01.11.2019.
  •  Ereignishafte Gespräche in interkultureller Literatur.
    • Ereignis in Spra­che, Literatur und Kultur. Interdisziplinäre Tagung an der Pannonischen Uni­ver­si­tät Veszprém, Institut für Germanistik und Translationswissenschaft in Zu­sam­men­arbeit mit der Filiale Veszprém der Ungarischen Akademie der Wis­sen­schaf­ten und der Stiftung Elöd Halász, Ungarn, 04.–06.10.2018.
  • Pikareske Fluchten – Pikareske Darstellungsweisen von Flucht.
    • VII. PRAGESTT – Prager Germanistische Studierendentagung. Institut für germanische Studien der Philosophischen Fa­kul­tät der Karls-Uni­ver­si­tät Prag, Tschechische Republik, 24.–25.3.2017.
  • Vidcast mit Transkript zu Grummelfrosch von Ed Vere (2020) zum The­ma: „Emotionen im Bilderbuch in Kindertagesstätten und in der schulischen beruflichen Bil­dung."

    • Bei­trag im Rah­men der Reihe "Wis­sen­schaft in zehn Minuten" der OlFoKi (Oldenburger Forschungsstelle Kin­der- und Jugendliteratur) auf der di­gi­ta­len 46. KIBUM (Oldenburger Kin­der- und Jugendbuchmesse). Online ab dem 07.11.2020.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Stre­cke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan